Du möchtest unseren "No Lemoande" Patch? Klicke hier und lege den Patch zusammen mit deiner Bestellung in den Warenkorb. Der Rabatt wird automatisch abgezogen. Solange der Vorrat reicht.

Sammlung: Sandrin Knives

Sandrin Knives

"They are designed to cut and cut, and then cut some more."

Die Verwendung von Wolframkarbit für Gebrauchsmesserklingen galt als lange Zeit für nicht möglich. Durch den extrem hohen Härtegrad und die damit verbundene erhöhte Bruchempfindlichkeit war das Wundermaterial in seiner bisherigen Form für die Messerindustrie unattraktiv.

Schließlich gelang es dem Gründer von Sandrin Knives, Alessandro Colombatto, eine ideale Zusammensetzung für genau diesen Einsatzzweck zu finden. Mit einer noch immer unglaublichen Härte von „nur" 71 HRC sind Messerklingen von Sandrin Knives dabei durchaus flexibel als auch erheblich bruchunempfindlicher als Keramikklingen. Dabei wird eine Schnitthaltigkeit erreicht, die jedem bekannten klassischen oder modernen Stahl weit überlegen ist. Die Schneide bleibt laut Herstellerangaben 20x länger scharf als bei den besten Premiumstählen aus Pulverstahl. Und obwohl keinerlei Chrom in den Klingen enthalten ist, sind Sandrin Knives genauso rostträge wie Stainless Steel Messer. Rostfreier Stahl enthält normalerweise einen Chromanteil von mindestens 10,5%.

Schaut man sich die Eigenschaften des Materials Wolframkarbit etwas genauer an, kommt man ins Staunen. So liegt der Schmelzpunkt bei 2.885 Grad Celsius, während Stahl bereits bei rund 1500 Grad schmilzt. Das spezifische Gewicht (19,3) ist nahezu genauso hoch wie bei Gold. Mit einer Zugfestigkeit von >3500MPa und Druckfestigkeit von bis zu 6000 MPa lässt es jeden Messerstahl als auch Titan weit hinter sich. Das Sintern, also die Verarbeitung von Reinpulver, die Produktion, die Werkstoff-Analyse sowie die Fertigstellung der gesamten Wertschöpfungskette erfolgt ausschließlich in Turin.

Das Besondere an den Messern von Sandrin Knives sind die Löcher in der Messerklinge, die an die mathematische Fibonacci-Folge angelehnt sind. Auch das Logo von Sandrin Knives zeigt diese Anordnung. Bei der Fibonacci-Folge ergibt die Summe von zwei aufeinanderfolgenden Zahlen die unmittelbar danach folgende Zahl.

Neben den drei Klappmesser-Modellen Lanzo (Sheepfoot-Klinge), TCK 2.0 (Wharncliffe-Klinge) sowie Dellatorre (Drop-point-Klinge) bietet Sandrin Knives seit November 2019 auch vier Küchenmesser an, ebenfalls mit einer Klinge aus Wolframkarbit. Die Klingen mit einer Härte von ebenfalls 71 HRC besitzen einen schwarzen Griff aus glasfaserverstärktem Kunststoff (PA11), welcher leicht und gleichzeitig lebensmittelsicher ist, sodass die Messer auch für die Profiküche geeignet sind. Das Design der Küchenmesser entstand in Zusammenarbeit mit dem renommierten Messerschmied Jason Morrissey aus Vermont, USA. Durch die extreme Härte der Klinge müssen Sandrin Knives bei richtiger Handhabung (Schneiden auf Holz- oder Kunststoffbrett, Handwäsche statt Spülmaschine) kaum nachgeschärft werden.

Die folgende Liste zeigt einen Vergleich der Beständigkeit der Schärfe von verschiedenen Premiumstählen bei der Verwendung von Messern.

rope cut test

0 Produkte

Es tut uns leid, aber Ihre Suche nach Produkten hat keine Treffer ergeben.